Januar 18

7 Möglichkeiten zur Behebung langsamer Chrome-Probleme

Das Surfen im Internet ist wichtiger denn je. Hier finden Sie sieben Möglichkeiten, wie Sie langsame Chrome Probleme beheben können.

Chrome ist einer der schnellsten Browser auf dem Markt. Manchmal scheint Chrome jedoch ohne ersichtlichen Grund zu stottern. Ob es sich um Seiten handelt, die länger als gewöhnlich zum Laden brauchen, oder um Verzögerungen beim Surfen, es könnte ein Problem mit Ihrem Browser geben.

In diesem Artikel werden wir sieben Lösungen vorstellen, die Sie ausprobieren können, um Google Chrome zu beschleunigen, wenn er langsam läuft.

1. Testen Sie Ihren Laptop und Ihre Internetverbindung

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass es kein Problem mit Ihrem Laptop gibt, indem Sie andere Browser auf Ihrem System ausführen. Wenn alle anderen Browser außer Chrome einwandfrei funktionieren, liegt das Problem wahrscheinlich bei Chrome oder Ihrer Internetverbindung.

Um sicherzugehen, dass es nicht Ihre Internetverbindung ist, die Ihre Browser langsam macht, führen Sie andere Browser auf einem anderen System aus, das an dieselbe Internetverbindung angeschlossen ist.

Möglicherweise haben Sie ein Problem mit Ihrem Internet, wenn diese Browser auf anderen Systemen ebenfalls langsam sind. Wenn das der Fall ist, versuchen Sie, den Router neu zu starten, um zu sehen, ob sich die Leistung dadurch verbessert. Sie können jederzeit einen Geschwindigkeitstest durchführen, um Ihre Verbindungsgeschwindigkeit zu überprüfen.

Wenn alle anderen Browser auf anderen Systemen normal zu funktionieren scheinen, gibt es ein Problem mit Ihrem Chrome, das weiter untersucht werden muss.

2. Überprüfen Sie die Standardsuchmaschine in Chrome

Google ist die Standardsuchmaschine in der Adressleiste von Google Chrome. Über die Suchleiste können Sie auch andere Suchmaschinen wie Bing, Yahoo, DuckDuckGo und Ecosia verwenden.

Die Umstellung auf diese Suchmaschinen in der Adressleiste von Chrome kann manchmal die Leistung verringern. Vergewissern Sie sich daher, dass Google als Standardsuchmaschine eingestellt ist, bevor Sie eine andere Lösung ausprobieren.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Standardsuchmaschine zu überprüfen.

  1. Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke.
  2. Gehen Sie zu Einstellungen.
  3. Suchen Sie die Suchmaschine auf der linken Seite.
  4. Klicken Sie auf die Option Suchmaschinen verwalten.

Sie können hier jede beliebige Suchmaschine bearbeiten, entfernen oder als Standard festlegen. Stellen Sie sicher, dass Google als Standardsuchmaschine eingestellt ist.

3. Ungenutzte Tabs schließen

Wenn Sie im Internet recherchieren oder verschiedene Quellen für eine Aufgabe prüfen, müssen Sie in der Regel zu viele Tabs gleichzeitig öffnen. Auch wenn Sie die Registerkarte nicht verwenden, verbraucht Chrome die gleiche Anzahl an Systemressourcen. Wenn zu viele unnötige Tabs geöffnet sind, verschwenden Sie möglicherweise unbewusst Ressourcen.

Öffnen Sie den Ressourcenmonitor auf Windows-Geräten oder den Aktivitätsmonitor auf Macs und schließen Sie einen Tab nach dem anderen, um zu sehen, ob dies die Leistung verbessert. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Seiten mit Lesezeichen zu versehen, anstatt sie ständig geöffnet zu halten.

Auch wenn das Schließen von Tabs nicht dazu beiträgt, dass Chrome schneller läuft, kann es helfen, die Batterie Ihres Geräts zu schonen.

4. Löschen Sie den Cache und den Browserverlauf

Das Löschen des Cache und des Chrome-Verlaufs kann ebenfalls eine nützliche Lösung sein. Chrome speichert temporäre Browsing-Informationen, die sich nach einiger Zeit anhäufen. Diese ungenutzten Daten verringern die Leistung Ihres Browsers.

Durch das Löschen des Cache werden jedoch auch alle gespeicherten Benutzernamen und Kennwörter entfernt. Um diese Daten zu erhalten, können Sie in den erweiterten Einstellungen des Browserverlaufs vor dem Löschen der Daten die Markierung der Kästchen für Kennwörter und andere Anmeldedaten aufheben.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Browserdaten zu löschen.

  1. Klicken Sie auf die drei vertikalen Punkte in der oberen rechten Ecke des Chrome-Browsers.
  2. Gehen Sie zu Verlauf.
  3. Klicken Sie auf Browsing-Daten löschen.
  4. Legen Sie den Zeitraum fest, in dem die Daten gelöscht werden sollen.
  5. Aktivieren Sie alle Kontrollkästchen mit Ausnahme von Kennwörtern und anderen Anmeldedaten sowie Daten zum automatischen Ausfüllen von Formularen.
  6. Klicken Sie auf Daten löschen.

Sobald Sie Ihren Browserverlauf gelöscht haben, starten Sie Ihren Browser neu, um zu sehen, ob sich die Leistung dadurch verbessert.

5. Chrome aktualisieren

Falls Sie die automatischen Chrome-Updates deaktiviert haben, stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version von Chrome haben. Auch wenn die Aktualisierung von Chrome keine direkte Auswirkung auf seine Leistung hat, ist Ihr Browser möglicherweise sicherer gegen Malware-Angriffe.

Die Leistung des Browsers nimmt ab, wenn eine bösartige Website Ihren Browser mit Malware lädt. Halten Sie Chrome also stets auf dem neuesten Stand.

So können Sie überprüfen, ob Chrome aktualisiert ist oder nicht.

  1. Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke.
  2. Gehen Sie zu Hilfe > Über Google Chrome.

Wenn Chrome bereits aktualisiert ist, wird die Meldung Google Chrome ist auf dem neuesten Stand“ angezeigt. Andernfalls stellen Sie sicher, dass Sie Chrome auf die neueste Version aktualisieren.

6. Überprüfen Sie Ihre Erweiterungen

Das Hinzufügen von Erweiterungen zu Chrome verbessert die Produktivität, aber eine Überlastung kann auch das Gegenteil bewirken. Genau wie das Offenhalten von Tabs in Chrome verbrauchen auch aktive Erweiterungen Systemressourcen, was zu einer langsamen Leistung führen kann.

Erstellen Sie eine kurze Liste der Erweiterungen entsprechend ihrer täglichen Nutzung, und entfernen Sie diejenigen, die Sie nur selten verwenden. Wenn sich die Leistung nach dem Entfernen der Erweiterungen nicht verbessert, versuchen Sie, aktive Erweiterungen nacheinander zu aktivieren und zu deaktivieren.

Das Deaktivieren einer bestimmten Erweiterung kann das Browsen in Chrome beschleunigen. Wenn das der Fall ist, sollten Sie diese Erweiterung dauerhaft entfernen (solange Sie ohne sie leben können).

7. Deaktivieren Sie die Hardware-Beschleunigung

Wenn die Hardware-Beschleunigung aktiviert ist, verwenden rechenintensive Aufgaben, wie z. B. Videospiele, den Grafikprozessor für Berechnungen, um die CPU zu entlasten. Infolgedessen kann die CPU grundlegende und wichtige Aufgaben ausführen, während der Grafikprozessor die hohen Verarbeitungsanforderungen erfüllt.

Obwohl dies in den meisten Fällen die CPU-Leistung verbessert, kann es auch Ihre Browser verlangsamen und den Akku schneller entladen. Deaktivieren Sie daher die Hardwarebeschleunigung im Chrome-Browser, und Sie werden wahrscheinlich einen Unterschied in der Chrome-Browsing-Leistung feststellen.

So deaktivieren Sie die Hardwarebeschleunigung von Chrome.

  1. Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke.
  2. Gehen Sie zu Einstellungen.
  3. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite und klicken Sie auf die erweiterten Optionen.
  4. Gehen Sie in den erweiterten Optionen zu den Systemeinstellungen.
  5. Deaktivieren Sie die Option „Hardwarebeschleunigung verwenden, wenn verfügbar“.

Probieren Sie diese Korrekturen aus, um die Leistung von Chrome zu verbessern

Probieren Sie alle von uns vorgestellten Lösungen aus, um die Leistung von Google Chrome auf Ihrem Gerät zu verbessern. Falls keine der oben genannten Lösungen funktioniert, liegt möglicherweise ein anderes Problem mit Ihrem System vor. Versuchen Sie abschließend, Ihr System auf Malware zu scannen.

Wenn das Problem mit dem langsamen Chrome-Browsing weiterhin besteht, sollten Sie einen anderen Browser wie Microsoft Edge oder Firefox verwenden.

Januar 12

So beheben Sie Probleme mit einem schwarzen Bildschirm unter Windows 10

Ein schwarzer Bildschirm unter Windows 10 kann aus vielen Gründen auftreten, aber es ist etwas, das Sie ganz einfach beheben können.

Unter Windows 10 gehört ein schwarzer Bildschirm zu den schwierigsten Problemen, mit denen Sie bei Ihrem Computer konfrontiert werden können, da er keinen Fehlercode oder eine Meldung anzeigt, anhand derer Sie die Ursache ermitteln und das Problem beheben können.

Obwohl ein schwarzer Bildschirm aus vielen Gründen auftreten kann, hängt er normalerweise mit Grafiktreibern oder Kompatibilitätsproblemen mit einer neuen Version von Windows 10 zusammen. Er kann auch auftreten, wenn das Gerät ein fehlerhaftes Systemupdate erhält. Oder es handelt sich um ein hardwarebedingtes Problem mit dem Bildschirm, dem Videoadapter oder der physischen Verbindung.

Was auch immer der Grund sein mag, Windows 10 bietet viele Möglichkeiten, die Ursache zu ermitteln und das Problem zu lösen, egal ob Sie Zugriff auf den Desktop haben oder das System gar nicht richtig startet.

In diesem Windows 10-Leitfaden führen wir Sie durch die Anweisungen zur Fehlersuche und Behebung von Problemen mit dem schwarzen Bildschirm.

Behebung eines schwarzen Bildschirms bei Verbindungsproblemen unter Windows 10
Wenn ein schwarzer Bildschirm auftritt, gibt es viele Dinge zu bedenken, einschließlich Probleme mit der Hardware oder Software. In den folgenden Anweisungen werden die Schritte zur Fehlerbehebung und Lösung der häufigsten Probleme unter Windows 10 beschrieben.

Überprüfen Sie Verbindungsprobleme

Wenn das Problem auftritt, bevor Sie sich bei Windows 10 angemeldet haben, handelt es sich wahrscheinlich um ein Problem mit der Verbindung zwischen dem Gerät und dem Bildschirm.

In diesem Fall sollten Sie die physische Verbindung überprüfen und sicherstellen, dass beide Enden des Videosignalkabels korrekt mit den richtigen Ein- und Ausgängen verbunden sind. Das Trennen und erneute Anschließen des Videokabels und das Schütteln der Maus können ebenfalls dazu beitragen, den Bildschirm aufzuwecken.

Auch wenn es offensichtlich ist, sollten Sie den Monitor noch einmal überprüfen, um sicherzustellen, dass er mit Strom versorgt wird. (Genauere Informationen finden Sie auf der Support-Website Ihres Herstellers).

Wenn die Grafikkarte mehrere Ausgänge hat, versuchen Sie, einen anderen Anschluss zu verwenden, und schütteln Sie die Maus oder drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur, um den Monitor aufzuwecken. Es kommt zwar selten vor, aber manchmal kann ein Treiber-Update das Videosignal auf einen anderen Anschluss (DisplayPort, HDMI, DVI, Thunderbolt, VGA) ändern.

Wenn der Computer sowohl eine diskrete als auch eine integrierte Grafikkarte hat, können Sie versuchen, auf die integrierte Grafikkarte umzuschalten, um festzustellen, ob die diskrete Karte das Problem ist. Wenn Sie kürzlich das UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) oder das BIOS (Basic Input/Output System) aktualisiert haben, kann dies manchmal die diskrete Grafikkarte deaktivieren, die Sie dann nur über die Motherboard-Einstellungen wieder aktivieren können.

Wenn Sie einen externen Monitor anschließen, können Sie die Systemsteuerung des Geräts öffnen und die Helligkeit erhöhen, um den schwarzen Bildschirm zu beheben. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob der Monitor den richtigen Eingang verwendet. (Wenn Sie nicht wissen, wie Sie auf die Einstellungen Ihres Monitors zugreifen können, müssen Sie eventuell auf der Support-Website des Herstellers nachsehen).

Wenn das Problem auf einem Laptop auftritt, verwenden Sie die Tastenkombination, um die Bildschirmhelligkeit zu erhöhen. In der Regel müssen Sie die Funktionstaste (Fn) und eine der Funktionstasten wie F8 oder F10 drücken.

Sie können auch versuchen, den Monitor an einen anderen Computer anzuschließen oder ein anderes Videosignalkabel zu verwenden, um festzustellen, ob es sich um einen defekten Bildschirm, eine Grafikkarte oder ein beschädigtes Kabel handelt.

Anzeige erkennen

Manchmal tritt ein schwarzer Bildschirm auf, weil Windows 10 die Verbindung mit dem Bildschirm verliert. Mit der Tastenkombination Windows-Taste + Strg + Umschalt + B können Sie den Videotreiber neu starten und die Verbindung mit dem Monitor auffrischen.

Bei bestimmten Geräten (z. B. Surface Pro 7) können Sie den Bildschirm aufwecken, indem Sie die Tasten Lauter und Leiser gleichzeitig dreimal schnell drücken.

Wenn Sie die Aufweckaktion durchführen, hören Sie einen Piepton und Aktivität auf dem Bildschirm, was anzeigt, dass Windows 10 auf den Befehl reagieren kann und versucht, eine neue Verbindung herzustellen.

Wenn Windows 10 reagiert, können Sie alternativ auch die Tastenkombination Windows-Taste + P verwenden, um das Flyout-Menü „Projekt“ zu öffnen. Drücken Sie dann erneut die P-Taste und drücken Sie die Eingabetaste, um zwischen den verschiedenen Anzeigemodi zu wechseln und zu sehen, ob der schwarze Bildschirm verschwindet. (Sie müssen diese Schritte viermal wiederholen, um alle möglichen Modi durchlaufen zu können).

Wenn der Bildschirm immer noch schwarz angezeigt wird, halten Sie die Einschalttaste etwa 10 Sekunden lang gedrückt, um das Gerät auszuschalten. Drücken Sie dann erneut auf die Einschalttaste, um das Gerät neu zu starten. (Wenn Sie Dokumente geöffnet hatten, gehen bei dieser Aktion möglicherweise ungespeicherte Inhalte verloren).

Trennen Sie nicht benötigte Geräte ab

An das Gerät angeschlossene Peripheriegeräte können der Grund für den schwarzen Bildschirm oder den schwarzen Bildschirm mit den sich drehenden Punkten während des Starts sein. Normalerweise zeigen die sich drehenden Punkte während des Starts an, dass ein Update installiert wird, und Sie müssen einige Augenblicke warten.

Wenn Sie ein ähnliches Problem feststellen, trennen Sie alle Peripheriegeräte, einschließlich Drucker, Kameras, Wechsellaufwerke, Bluetooth, Docking-Station und andere USB-Geräte von Ihrem Computer.

Starten Sie das Gerät erneut, und wenn es sich wieder normal verhält, liegt das Problem wahrscheinlich bei einem der Peripheriegeräte. Sie können herausfinden, welche Komponente das Problem verursacht, indem Sie ein Gerät nach dem anderen wieder anschließen, bis Sie auf das Gerät stoßen, das den Konflikt verursacht.

Sobald Sie wissen, welches Peripheriegerät das Problem verursacht, trennen Sie es ab, starten Sie den Computer neu, suchen Sie im Internet nach einer Lösung oder wenden Sie sich an den Hersteller, um weitere Unterstützung zu erhalten.